Montag, Juni 26, 2006

Tag 3 und 4




Am Samstagabend haben wir unsere Einstellungen bei Sonnenuntergang noch bekommen. Auch ohne Genehmigung drehten wir eine Szene vom Kran und parallel dazu mit der zweiten Kamera eine weitere Totale und Close-ups vom Stativ. Der Dreh mit zwei Kameras ist Segen und Fluch zugleich. Es ist wunderbar eine Szene aus zwei Perspektiven, auflösen zu können. Schwierigkeit ist die Koordination. Wer dreht, wann wo was, aber im Verlauf des Drehs wird sich das einspielen.
Der vierte Tag, der Sonntag, war für mich enttäuschend. Während ich diese Zeilen schreibe, ist es 7 Uhr Montagmorgen und ich sitze in der Küche unseres kleinen Hauses in Streatham. Es regnet heute und ich bin gespannt, ob die Strandbeesten heute überhaupt laufen. Gestern lag der Sonntag über dem Trafalgar Square. Ich hasse das Gefühl des Sonntagnachmittags. Die Menschen sind nicht mehr so frisch und freudig erregt wie am Samstag, an dem das Wochenende begonnen hat. Irgendwo im Hinterkopf ist schon der Gedanke an den Montag und die Menschen versuchen dieses Gefühl in einem Übermass an Trägheit zu ersticken. Ich habe mich dann entschlossen weniger zu drehen und abzuwarten. Eine Sache hat trotzdem wunderbar funktioniert: ein Strandbeest steht auf dem Platz und die Menschen dürfen dies eigenständig bewegen. Gerade auf Kinder übt dieses Wesen und die Möglichkeit es mit eigenen Händen zu bewegen, eine große Faszination aus. Kinder können dieses Gefühl des Sonntagsnachmnittags, das sie unwillkürlich bei ihren Eltern spüren, wegschieben und sich mit Begeisterung einer Sache widmen. Andreas hat eine Episode gefilmt, in der zwei Kinder mit großem Enthusiasmus das Strandbeest bewegten und plötzlich ging eines der Beine kaputt. Eine wunderbare Geschichte am Rande. Wenn ich am Rande schreibe, weiß ich leider noch nicht genau, was der Kern sein wird. Vor dem Dreh hatte ich mir insgesamt fünf Geschichten überlegt, mit denen ich Theos London Aufenthalt erzählen wollte. Eine haben wir hoffentlich schon gefunden, die anderen lassen auf sich warten. Aber heute ist gerade mal der dritte Drehhtag und wieder einmal muss ich meine Ungeduld bremsen.

2 Comments:

Anonymous Anonym said...

Best regards from NY! »

11:08 nachm.  
Anonymous Anonym said...

Wonderful and informative web site. I used information from that site its great. » » »

4:15 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home